Jedermann

Jedermann

von Hugo von Hof­manns­thal

Stück

Im Jahr 1987 hat die Thea­ter­grup­pe Offen­hau­sen bereits ein­mal am Markt­platz den “Jeder­mann” von Hugo von Hof­manns­thal in einer Mund­art­fas­sung auf die Büh­ne gebracht. Ins­ge­samt haben 2.000 Besu­cher die­se Auf­füh­rung gese­hen und vie­le davon erin­nern sich noch heu­te an das dama­li­ge Groß­ereig­nis.

Heu­er wird die­ses Thea­ter­stück wie­der­um am Markt­platz Offen­hau­sen auf­ge­führt und eini­ge der Schau­spie­ler von 1987 sind auch wie­der mit dabei.

Das Spiel vom Ster­ben des rei­chen Man­nes fas­zi­niert durch sei­ne packen­de Hand­lung, die die Haupt­fi­gur auf Grund eines Befeh­les des All­mäch­ti­gen Schritt für Schritt sei­nem Ende ent­ge­gen treibt.

Der Tod tritt an Jeder­mann wäh­rend eines Fes­tes, wel­ches Jeder­mann für sei­ne Gelieb­te ver­an­stal­tet, her­an und über­bringt den töd­li­chen Befehl. Jeder­mann erbit­tet Auf­schub und der Tod gewährt ihm eine Stun­de, in der Jeder­mann ver­sucht, sei­ne Freun­de zu über­re­den, ihn zu beglei­ten.

Doch die Kame­ra­den las­sen ihn im Stich. Auch sein Reich­tum, ver­kör­pert als alle­go­ri­sche Gestalt des Mam­mons, ver­wei­gert ihm Gefolg­schaft und Jeder­mann erkennt, dass er sei­ne letz­te Rei­se allein antre­ten muss.

Gestärkt durch sei­ne guten Wer­ke, geläu­tert durch auf­rich­ti­ge Reue und bekehrt zum rech­ten Glau­ben ergibt sich Jeder­mann end­lich sei­nem Schick­sal. Der Teu­fel, der zum Schluss Jeder­manns See­le begehrt, wird durch die guten Wer­ke und den rech­ten Glau­ben ver­trie­ben und Jeder­manns See­le fin­det zuletzt doch Ein­gang in das Him­mel­reich.

Die Darsteller

Jeder­mann Josef Higls­ber­ger
Buhl­schaft Rena­te Stras­ser
Kum­pan Chris­ti­an Hof­stad­ler
Gott der Herr Kurt Tisch­lin­ger
Jeder­manns Mut­ter Maria Reintha­ler
Tod Josef Kinzl
Ober­knecht Fritz Lich­ten­wag­ner
Armer Nach­bar Josef Bichl­mann
Arme Frau Chris­ti­na Ber­ger
Kin­der Anni­ka Has­lin­ger und Lin­da Andes­s­ner
Gen­darm Fritz Wig­gen­hau­ser
Ers­ter Vet­ter Ingrid Reintha­ler
Zwei­ter Vet­ter Franz Wim­mer
Mam­mon Gerold Stög­mül­ler
Wer­ke Chris­ti­na Ber­ger
Glau­be Kers­tin Has­lin­ger
Teu­fel Bir­git Renöckl
Spiel­an­sa­ger Wal­ter Emat­h­in­ger

Das Team hinter der Bühne

Lei­tung und Regie Kurt Tisch­lin­ger und Josef Higls­ber­ger
Souf­fleur Kurt Tisch­lin­ger
Kos­tü­me Ingrid Reintha­ler, Rena­te Stras­ser und Git­ti Ker­n­eg­ger
Licht/Technik Man­fred Andes­s­ner
Büh­ne Fritz Lich­ten­wag­ner, Josef Feich­ten­gru­ber Hei­di Wim­mer und etli­che ande­re
Kar­ten­vor­ver­kauf Her­wig Pfaf­fen­zel­ler, Heinz Gei­er und
Josef Kinzl
Druck­sa­che Tho­mas Stoi­ber